Zur Startseite Neues zu Bioethikthemen Presseartikel und -mitteilungen Ihre Mitwirkungsmöglichkeiten Gesetze, Stellungnahmen, Texte Literatur, Bücher Adressen aus Politik, Forschung und Gesellschaft Ausgewählte Links Anregungen, Lob, Kritik Kontaktanschrift Menueleiste
Zur Interessen-
Gemeinschaft in:

Bayern
Niedersachsen
Nordrhein-Westfalen
Rheinland-Pfalz
Hessen
Schleswig-Holstein

Interessengemeinschaften Kritische Bioethik Deutschland

News

Bioethik-News vom 30.12.02 - Special zur angeblichen Geburt des ersten geklonten Menschen am 26.12.02

ergänzt am 11.03.03

Liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter,
liebe Bioethik-Interessierte,

das lange angekündigte Ereignis ist angeblich real geworden: Der erste geklonte Mensch hat rechtzeitig in den Weihnachtsfeiertagen am Donnerstag, den 26.12.02 um 11.55 Uhr amerikanischer Zeit das Licht der Welt erblickt. Es sei ein Mädchen und wird "Eve" genannt. Erschaffen in den Labors der ufo-gläubigen Raelianer-Sekte. Der wissenschaftliche Beweis für die Existenz steht allerdings aus, soll aber in den nächsten Tagen von unabhängigen Fachleuten erbracht werden. (Ergänzung vom 11.03.03:Bis heute wurde kein Nachweis über die Existenz der mittlerweile vier Kinder erbracht. Niemand hat sie jemals zu Gesicht bekommen...)

Da sich die Medien mit Meldungen zum ersten Klonbaby geradezu überschlagen, haben wir ein kleines Special mit gesammelten Artikeln zusammengestellt. Dieses Special wird in den folgenden Tagen weiter ergänzt. Alle Artikel sind natürlich nur eine Auswahl und sollen einen Überblick über die teilweise etwas unterschiedlichen Informationen zu den Ereignissen spiegeln.

Insgesamt warf die Zeitungs-Suchmaschine Paperball am 28.12.02 ca. 180 reale Treffer zum Stichwort klonen aus. Davon bestand der überwiegende Teil aus übernommenen Meldungen der Nachrichtenagenturen dpa oder afp. Nahezu jede Zeitung hatte an diesem Tag mehrere Artikel in Form von Berichterstattung, Kommentar und Hintergrundmaterial, die weitgehend ähnlich waren. Wir haben uns bemüht, unterschieldiche Artikel zusammenzutragen. Die eine oder andere Zeitung, wie z.B. die FAZ konnte mangels Verlinkungsmöglichkeit leider nicht berücksichtigt werden, auch wenn der Artikel lesenswert war. Wir bitten um Verständnis. Aber auch so bleibt noch genügend Lesestoff.

Alle Artikel, insbesondere die Kommentare, geben nicht unbedingt die Meinung der InteressenGemeinnschaften Kritische Bioethik Deutschland wieder, sondern sollen als Information dienen, wie diverse Medien die Ereignisse aufgenommen haben. Eine Bewertung der Meldungen überlassen wir jedem selbst.

Beim Lesen werden Sie feststellen, dass die Angaben teilweise voneinander abweichen. z.B. ist die Mutter des Kindes mal 30 Jahre, mal 31 Jahre alt. Mal wurde der Geburtsort nicht bekanntgegeben, während in der anderen Zeitung von den Bahamas die Rede ist. Mal hat die Sekte der Raelianer 50.000, mal 55.000 Anhänger weltweit. (Die offizielle Webseite der Gruppierung nennt 55.000 Mitglieder weltweit) Was bei den unterschiedlichen Angaben richtig oder falsch ist, kann sich jeder selber überlegen.

Zur besseren Übersicht werden alle Artikel chronologisch gelistet und so auch weiter ergänzt.

Unser Kommentar zum Geschehen:

Ob die Geburt des ersten Klonbabys nun wahr ist oder nur ein gut gemachter PR-Coup, ist noch ungewiss. Fakt aber ist, dass der Zeitpunkt rechtzeitig zu Weihnachten besser nicht gewählt sein konnte. Angekündigt wurde es ja schon lange. Fakt ist auch, dass Wissenschaftler nicht aufhören werden, an der Klonierung des Menschen zu arbeiten. Sei es auch nur zu "therapeutischen" Zwecken für das "höherrangige" Ziel der Heilung von Krankheiten. Was ebenfalls einer Vernutzung von menschlichem Leben gleichkommt. Und vom "therapeutischen" zum reproduktiven Klonen ist der Schritt nicht weit.

Auch wenn sie es jetzt nicht geschafft haben, werden Sie es demnächst schaffen. Ob es die Sekte der Raelianer, der Arzt Antinori, oder sonstige sind, ist völlig egal. Denn manchen skrupelosen Wissenschaftlern im Wahn, wie bei den Raelianern, wird es egal sein, wie viele Versuche und welche Mittel benötigt werden, um ans Ziel zu gelangen. Abtreibungen bei "Fehlern", Missbildungen nach der Geburt oder sonstige Auswirkungen sind Nebensache.

Daher sind alle Staaten gefordert, insbesondere die Deutsche Regierung, ein weltweites, umfassendes Klonverbot durchzusetzen, dass sowohl das "therapeutische" als auch das reproduktive Klonen enthält. Die Bundesregierung hat vor kurzem maßgeblich dazu beigetragen, dass ein Entwurf für ein umfassendes Klonverbot bei der UN gescheitert ist und die Verhandlungen auf September 2003 vertagt wurden. Siehe dazu unser Special zum UN-Klonverbot. Vielleicht bewegen die aktuellen Meldungen über das erste Klonkind die hohen Herren jetzt etwas schneller zu handeln. Denn die nächsten Klonbabies sind bereits für Januar 2003 angekündigt...
 

Gesammlte Artikel zur Geburt geklonter Menschen

Stand: 11.03.03, regelmäßige Aktualisiserung!

Sekte gibt Geburt von erstem Klonbaby bekannt
In den USA ist angeblich das erste geklonte Baby geboren worden. Das gab das Unternehmen Clonaid bekannt, das zu einer Sekte gehört.
FTD FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND 27.12.02

Ist der erste geklonte Mensch auf die Erde niedergekommen?
Herbert Hasenbein
Clonaid, ein Unternehmen, das der Rael Sekte eng verbunden ist, hat die Geburt eines geklonten Mädchens bekannt gegeben
TELEPOLIS 28.12.2002

Ein Mädchen names Eve
Autor: Dietmar Ostermann
WASHINGTON, 27. Dezember. Ein Mädchen, sein Name ist Eve, sieben Pfund schwer und gesund: Eine 31-jährige Amerikanerin soll das erste Klon-Baby zur Welt gebracht haben.
BERLINER ZEITUNG 28.12.02
Anmerkung: Mit einem Überblick über Klonversuche bei Tieren

Klon-Kind Eve
Von Jutta Kramm
Nicht selten in der Geschichte der Medizin hat man gerade Pionieren, die Jahre später hoch geehrt wurden, mangelndes Gewissen, Skrupellosigkeit, Profitgier und Geltungssucht vorgeworfen, als sie mit ihren Experimenten begannen oder Erfolge meldeten.
BERLINER ZEITUNG 28.12.02
Anmerkung: Etwas fragwürdiger Kommentar

Zweifel an erstem Klonbaby
Wissenschaftler der Raelianer-Sekte verkünden Geburt eines Mädchens Experten sind skeptisch / Forderung nach weltweitem Klonverbot bekräftigt
MIAMI/BERLIN, 27. Dezember. Die Raelianer-Sekte hat die Geburt des weltweit ersten Klon-Babys verkündet und damit Entsetzen und Ungläubigkeit ausgelöst.
BERLINER ZEITUNG 28.12.02

Mutter und Kind
Klonen: Ein einfacher Test kann die Echtheit beweisen
BERLIN, 27. Dezember. Menschen können anhand ihres Erbmaterials, der DNA, nahezu eindeutig identifiziert werden. Der Engländer Alec Jeffries hat dies erkannt und 1985 den so genannten genetischen Fingerabdruck entwickelt.
BERLINER ZEITUNG 28.12.02

Eve soll erstes Klonbaby sein
Eine Sekte gibt in den USA die Geburt des ersten angeblich geklonten Kindes bekannt, ohne nähere Details zu nennen. Wissenschaftler zweifeln das an und sprechen von Bluff und Manipulation
aus Paris DOROTHEA HAHN
Seit vorgestern weilt es angeblich unter uns: das erste geklonte Baby der Geschichte.
TAZ 28.12.02

Die Frankensteins der Moderne
Kommentar von Angela Grosse
Das war vorauszusehen. Die Frankensteins der modernen Zeitrechnung haben im Frühjahr mehrfach ein Klonkind angekündigt - und auch Klonkinder brauchen nur neun Monate bis zur Geburt.
HAMBURGER ABENDBLATT 28.12.02
Anmerkung: ein Kommentar, der auch einmal andere Aspekte und Vorschläge einbringt

Angeblich erstes Klonbaby geboren
Wissenschaftlerin einer Sektenfirma gibt Geburt eines Mädchens bekannt. Weitere Klone angekündigt
Miami - Dreiste Lüge oder befürchtete wissenschaftliche Sensation: Das erste Klonbaby der Welt soll geboren worden sein.
DIE WELT 28.12.02

Eve, so nennen die Raelianer ihr Klon-Baby
Sekten-Anhängerin Boisselier: "Das Mädchen wurde am 26. Dezember geboren". Internationales Verbot gefordert
von Sonja Kastilan
Miami - Kein Stern, der auf die Geburt eines besonderen Kindes verweist und drei Könige nach Bethlehem führt. Nein, diesmal wurde eine Schar von Journalisten mittels Pressemitteilung nach Miami gelockt.
DIE WELT 28.12.02

Im Zirkus der traurigen Klone
Der kopierte Mensch
Kommentar von Hartmut Wewetzer
Der Wettbewerb um das erste Klonbaby scheint entschieden zu sein.
TAGESSPIEGEL 28.12.02

Menschwerdung
Pünktlich zu Weihnachten will eine Sekte den Erlöser-Klon zur Welt gebracht haben
Von Markus Reder
Die Weihnachtslieder sind noch nicht verklungen. Eben noch schallte es „Christ der Retter ist da...“. Da verändert sich plötzlich die Tonart und verdrängt die christliche Weihnachtsbotschaft. Wieder ist es ein Neugeborenes, das die Welt in Atem hält.
DIE TAGESPOST Nr.156 vom 28.12.02

Sekte: Vom Klon-Baby zum ewigen Leben
New York (rpo). Das angeblich erste Klonbaby war nur ein erster Schritt im Plan der Brigitte Boisselier. Die Sektenanhängerin will nun ewiges Leben schaffen.
RHEINISCHE POST 29.12.02

Sekte will Beweise für das Klonbaby vorlegen
Heftige Zweifel und Kritik - Kirche sieht «Angriff auf die Schöpferkraft Gottes»
Berlin - Einen Tag nach der Bekanntgabe, in den USA sei das erste Klon-Baby zur Welt gekommen, wurden gestern heftige Zweifel laut.
BERLINER MORGENPOST 29. Dezember 2002

Frevel an der Menschlichkeit
Von Dieter J. Opitz
Vor sechs Jahren wurde in Schottland «Dolly» geboren, ein geklontes, das heißt: gentechnisch erschaffenes, mit der Mutter identisches Schaf. Vier Jahre später folgte in den USA die Klon-Schimpansin «Tetra». Und nun, wenn man der Mitteilung der dubiosen kanadischen Firma Clonaid Glauben schenken darf, «Eve» - ein geklontes Menschenkind.
BERLINER MORGENPOST 29. Dezember 2002

Drei Menschen-Kopierer - und jeder will einmalig sein
Zavos, Boisselier und Antinori: Ihre Ankündigungen, Menschen klonen zu können, werden inzwischen nicht mehr nur belächelt - dafür bezichtigt der eine die anderen der Lüge
BERLIN taz Zu dritt waren sie aufgetreten vor der Acadamy of Sciences in Washington, zu dritt wurden sie verlacht.
TAZ 30.12.02

Der Traum vom ewigen Leben
Von der Nachricht des angeblich ersten Klonbabys erhoffen sich die "Raelianer" den kommerziellen Durchbruch. Der Einfluss der Sekte wächst ohnehin
von Dominic Johnson
TAZ 30.12.02

Bush und Chirac fordern Klonverbote
Weltweite Empörung über die Erklärung einer Ufo-Sekte zu der angeblichen Geburt des Klonmädchens Eve
Washington/Paris/Berlin - Auch einige Tage nach der Bekanntgabe der Geburt des ersten angeblichen Klonbabys dominieren Zweifel, Bestürzung und harte Forderungen nach einem weltweiten Klonverbot für Menschen die internationalen Reaktionen.
DIE WELT 30.12.02

In mehr als 30 Staaten sind Replikanten nicht erwünscht
Gegner fürchten andere Länder als Klonparadiese
New York - Bei der Frage nach dem menschlichen Klonen scheiden sich die Geister: Während die Fortpflanzung mittels Klonen in vielen Ländern bereits verboten ist, denken etliche Staaten darüber nach, wie sich das Klonen zu therapeutischen Zwecken nutzen ließe.
DIE WELT 30.12.02

Gott war Biochemiker
Uwe Justus Wenzel
Eine Überraschung ist es nicht. Dass ausgerechnet eine Glaubensgemeinschaft mit bizarr anmutender Science-Fiction-Weltanschauung Anspruch auf das erste geklonte Menschenwesen erhebt (NZZ 28./29. 12. 02), entbehrt nicht einer gewissen Folgerichtigkeit.
Neue Zürcher Zeitung, 30.12.02

Der genetische Anschlag auf die Freiheit
Gründe gegen das Klonen gibt es viele. Benötigt aber werden universal gültige
von Matthias Kamann
Es darf nicht wahr sein. Alles in uns sperrt sich gegen die Nachricht vom ersten Klon-Baby. Aber wie verhindern wir die Nachricht vom zweiten?
DIE WELT 30.12.02
Anmerkung: Sehr lesenswert! 10 Gründe gegen das reproduktive Klonen.

Raelianer: Unheimliche Klon-Sekte will 20 Menschen züchten
Sie glauben an Ufos und haben bisher noch keinerlei Kompetenz beim Klonen von Lebewesen gezeigt. Und dennoch blickt die ganze Welt auf die Raelianer, die vergangene Woche den ersten Menschen geklont haben wollen. Jetzt darf "Eve" heim - und schon im Januar sollen die nächsten Klone implantiert werden.
SPIEGEL 30.12.02

Experten warten nach "Eves" Geburt auf Beweise
Angebliches Klon-Baby wird heute aus Klinik entlassen
Washington (rpo). Auch vier Tage nach seiner Geburt warten Experten auf Beweise für das angeblich erste Klon-Baby. Am heutigen Montag soll "Eve" aus der Klinik entlassen werden.
RHEINISCHE POST 30.12.02

Interview mit dem Gründer der Klon-Sekte
"Mein Bruder ist Jesus, wir haben den gleichen Vater"
Er ist der Gründer der Raelianer, jener unheimlichen Sekte, die durch Klonen Unsterblichkeit erreichen will: Claude Vorilhon, genannt Rael, der von sich selbst sagt, er sei von einem Außerirdische gezeugt. Die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" druckt in ihrer Dienstag-Ausgabe ein Interview mit dem Sektenführer, SPIEGEL ONLINE veröffentlicht Auszüge.
SPIEGEL 30.12.02

«Wir brauchen einen internationalen Konsens gegen das Klonen von Menschen»
Eckhard Wolf ist einer der führenden in Deutschland arbeitenden Klon-Experten. Der Professor an der Uni München fordert im Interview mit der Netzeitung ein schnelles internationales Verbot des Menschen-Klonens.
Eckhard Wolf stellte 1999 als erster Forscher in Deutschland ein geklontes Säugetier, das Klonkalb «Uschi», der Öffentlichkeit vor. Der Leiter des Instituts für Molekulare Tierzucht und Biotechnologie der Universität München hält es durchaus für möglich, dass der Organisation Clonaid jetzt wirklich das Klonen eines Menschen gelungen sein könnte.
NETZEITUNG.DE 30.12.02

Hoppe verlangt weltweites Klonverbot
Der Präsident der Bundesärztekammer, Jörg-Dietrich Hoppe, hat ein weltweites Klonverbot verlangt. Auch der Fraktionsvize der Grünen im Bundestag, Reinhard Loske, erhob diese Forderung.
FTD FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND 31.12.02

Clonaid: Klon-Baby «Eve» ist zu Hause
Noch immer fehlen Beweise, dass das Baby einer 31-jährigen Amerikanerin tatsächlich ein Klon ihrer selbst ist. Clonaid behauptet jetzt, das Kind sei nun zu Hause und die erforderlichen DNA-Tests könnten durchgeführt werden.
NETZEITUNG.DE 02.01.03

Weltweites Klonverbot gefordert
Grüne und Ärztekammer-Präsident Hoppe fordern Ächtung
Frankfurt/Main - Der Ruf nach einem weltweiten Klonverbot wird immer lauter.
DIE WELT 02.01.03

Der kleine große Unterschied
Hat sie geklont oder nicht? Dürfen wir klonen oder nicht? Ist das Klonen um so vieles schlimmer als das Manipulieren mit menschlichen Stammzellen?
Von Robert Leicht für ZEIT.de
DIE ZEIT 02/2003 vom 02.01.03

Raelisten: Es schwingt der Gen-Code, es vibriert die DNA
Ihre Religion ist die "Wissenschaft": Eine Begegnung der dritten Art mit deutschen Mitgliedern der ufogläubigen Klon-Sekte der Raelisten
Von Werner Bartens
DIE ZEIT 02/2003 vom 02.01.03

Reproduktion - Ist uns ein Klonkindl geboren?
Gentechnik auf schiefer Ebene
Von Jens Jessen
Dieses Weihnachten war das Fest der unheiligen Botschaften.
DIE ZEIT 02/2003 vom 02.01.03

Internationales Verbot des reproduktiven Klonens muss durchgesetzt werden
Deutschlandradio-Interview mit Prof. Spiros Simitis, Vorsitzender des Nationalen Ethikrats
Der Vorsitzende des Nationalen Ethikrats, Prof. Spiros Simitis, hat sich für ein internationales Verbot der Erzeugung geklonter Menschen und für klare Grenzen bei der Präimplantationsdiagnostik (PID)ausgesprochen.
DEUTSCHLANDRADIO 03.01.03

Fall des ersten Klon-Babys kommt vor Gericht
Der Fall des angeblich ersten geklonten Menschen "Eve" soll vor Gericht geklärt werden. Nachdem US-Anwalt Bernard Siegel Anzeige gegen die Mutter, die Chefin der Klonfirma "Clonaid", Brigitte Boisselier, und Sektengründer Rael erstattet hat, beraumte ein Gericht im US-Bundesstaat Florida für den 22. Januar einen Anhörungstermin an.
TAGESSCHAU.DE 03.01.03

Gerichtstermin für Clonaid und Mutter des angeblichen Klon-Kindes
Die Mutter von 'Eve', dem angeblich ersten geklonten Baby, könnte das Sorgerecht für ihr Kind verlieren. Ein US-Gericht prüft eine mögliche Vormundschaft.
NETZEITUNG.DE 03.01.03

Sekte verweigert Gentest für angebliches Klon-Baby
US-Gericht verhandelt über Vormundschaft für „Eve“ - Boisselier kündigt Geburt eines zweiten geklonten Kinds in Europa an
von Eva Eusterhus
Berlin - Ein unabhängiger Beweis für das erste angebliche Klonen eines Babys steht weiter aus und könnte von den Eltern des angeblichen Klonkinds womöglich ganz abgelehnt werden.
DIE WELT 04.01.03

Eine Frage der Existenz
Beweise für das Klon-Kind fehlen noch immer
Autor: Frank Nordhausen
BERLIN/WASHINGTON, 3. Januar. Die Sekte macht es spannend. Seit der Geburt des angeblichen Klon-Babys "Eve" ist nun eine Woche vergangen. Aber noch immer bleiben die Raelianer und ihre "Bischöfin" Brigitte Boisselier den Beweis schuldig, dass sie in ihrer Firma Clonaid tatsächlich einen Menschen geklont haben
BERLINER ZEITUNG 04.01.03
Anmerkung: ein paar interessante Hintergründe zu den Raelianern

Gen-Debatte: Parteien fordern weltweites Klon-Verbot
Die Geburt der angeblich ersten Klonbabys hat auch in Deutschland eine Debatte über ethische Grenzen in der Genforschung angefacht. Aus SPD, FDP und Union wurden Forderungen nach einem weltweiten Verbot des reproduktiven Klonens von Menschen laut.
SPIEGEL 04.01.03

Für eine friedliche und klonfreie Welt
Die deutschen Bischöfe sorgen sich um den Weltfrieden und die Folgen bioethischer Experimente
Die katholischen Bischöfe in Deutschland haben in ihren Predigten zu Neujahr nochmals eindringlich vor der Gefahr eines Irak-Krieges gewarnt. Doch auch die Meldungen über die angebliche Geburt eines Klonbabys werteten mehrere Hirten als unheilvolles Signal. DT DIE TAGESPOST Nr.1 vom 04.01.03

Verkennt sie nicht!
Von Hans-Bernhard Wuermeling
Die verrückten Vorstellungen eines Rael und seiner Sekte als abstruse Ideen von Geisteskranken abzutun, wäre gefährlich. Die Auseinandersetzung muss geführt werden.
DT DIE TAGESPOST Nr.1 vom 04.01.03

Angeblich zweites Klonbaby geboren
Die Raelianer-Sekte hat die Geburt eines zweiten Klonbabys bekannt gegeben. Allerdings mehren sich die Zweifel an den Angaben des Unternehmens Clonaid, Beweise fehlen ganz.
FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND 05.01.03

Boisselier: Geburt weiterer Klon-Babys steht bevor
Clonaid-Chefin Boisselier hat die Geburt von drei weiteren Klon-Babys angekündigt. Sie sollen im Januar oder Februar zur Welt kommen.
NETZEITUNG.DE 05.01.03

Union stellt Antrag auf Klonverbot
Kopieren von Menschen generell weltweit ächten. Rot-grüne Koalition soll im Bundestag Farbe bekennen
Berlin - Die Union will im Bundestag ein generelles weltweites Klonverbot durchsetzen, nachdem die Raelianer-Sekte angekündigt hat, demnächst komme das zweite Klon-Baby zur Welt.
WELT am SONNTAG 05.01.03

Eve: Ich bin stolz, ein Klon zu sein
Herbert Hasenbein
Ein Drehbuch zum Leiden und Aufstieg der Klonisten
TELEPOLIS 05.01.2003
Anmerkung: Sehr lesenswerter Artikel, mit einer Mischung aus Fiktion und Wirklichkeit

Interview: "Das Kind muss geschützt werden"
Claude Vorilhon über die weltweite Kritik an den Klon-Experimenten der Raëlianer
SPIEGEL 06.01.03

Klonbabys im Wochentakt
Zweifel an Raelianer wachsen
Amsterdam - Eine Frau aus den Niederlanden hat nach Angaben des Unternehmens Clonaid ein zweites Klonbaby zur Welt gebracht. Das kleine Mädchen sei das Kind eines lesbischen Paares, erklärte die Clonaid-Vorsitzende Brigitte Boisselier.
DIE WELT 06.01.03

Im Dienst der Raelianer
Kommentar von Jutta Kramm
Noch vor kurzem wusste kaum jemand etwas von den Raelianern. Heute kennt die Welt nicht nur den Gründer der Sekte Claude Vorilhon mit Namen.
BERLINER ZEITUNG 06.01.03

US-Journalist bricht Untersuchung zu Klon-Baby ab
Der Wissenschaftsjournalist Michael Guillen, der die Angaben der Raelianer-Sekte über das angeblich erste geklonte Baby der Welt überprüfen sollte, hat seine Nachforschungen eingestellt. Ein «ausgeklügelter Schwindel» sei möglich, betonte er.
NETZEITUNG.DE 06.01.03

Klonbaby-Eltern wollen keinen Gentest
Zweites Kind angeblich in Holland geboren
Den Haag/Washington/Berlin. Auch für das zweite angebliche Klonbaby soll es zunächst keinen Gentest geben, der die Abstammung beweisen könnte.
MANNHEIMER MORGEN 07.01.03

Clownerie mit dem Klon
Der raelianische Rummel verwirrt die Köpfe. Ein Plädoyer für Liberalität und Realismus in der Bio-Ethik
Von Volker Gerhardt
Die Deutschen therapieren ihren verfemten Stolz aufs eigene Land derzeit mit öffentlichen Selbstanklagen in den Feuilletons.
TAGESSPIEGEL 07.01.03
Anmerkung: Diesen Artikel sollte man gelesen haben. Leserbriefe dazu sind sicher erwünscht!

Kontroverse in der SPD über Klonverbot
Bundesregierung gerät immer stärker unter Druck
BERLIN, 6.Januar. Nach den Ankündigungen der umstrittenen Raelianer-Sekte über die angebliche Geburt zweier Klonbabys ist in der SPD eine neue Diskussion über die politischen Konsequenzen entbrannt.
BERLINER ZEITUNG 07.01.03

Clonaid: Gutachter schließt ´Täuschungsmanöver´ nicht aus
Der US-Journalist Michael Guillen hat sich von der Firma Clonaid distanziert. Er gab sein Vorhaben auf, den Nachweis für das erste angebliche Klonbaby zu erbringen. Damit verdichten sich die Anzeichen, dass es sich bei der Kampagne um ein Täuschungsmanöver handelt.
FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND 07.01.03

Die Clowns von Clonaid
Klonbaby «Eve»: Eingeschalteter Journalist hält «ausgeklügelten Schwindel» für möglich
Von Michael Remke
New York - Ein High-School-Labor in West Virginia: Zwei Wasserhähne, ein Bunsenbrenner, drei Kühlschränke, eine Mikrowelle und ein paar Vergrößerungen von Bildern menschlicher Zellen - mit dieser technisch versierten Ausstattung plante Clonaid-Chefin Brigitte Boisselier das tote Baby des schwerreichen Amerikaners Mark Hunt als Klon wieder zum Leben zu erwecken.
BERLINER MORGENPOST 08.01.03

Heiliges Blech
Malte Lehming über den Empfang der Raelianer in den US-Medien
Was ist der Albtraum eines halbwegs vernünftigen und aufgeklärten Fernsehzuschauers? Eine Talkshow, in der Jürgen Möllemann, Nina Hagen, Christian Ströbele und Hella von Sinnen gleichzeitig zu Wort kommen. Noch geballter ist der Irrsinn, wenn Rael spricht.
TAGESSPIEGEL 08.01.03

Der Mediencoup des Gurus
Meldungen über die angeblichen Klonkinder wurden zu leichtfertig verbreitet, Beweise fehlen weiterhin
Autor: Frank Nordhausen
Es kann wohl kaum noch einen Zweifel daran geben, dass das Klonbaby kein Klonbaby ist.
BERLINER ZEITUNG 08.01.03

Dringen auf ein generelles Klonverbot
Noch zögert die Bundesregierung mit einer Beurteilung des therapeutischen Klonens
BERLIN. Obwohl der wissenschaftliche Beweis noch aussteht und die Zweifel groß sind, hat die Nachricht der Geburt von zwei geklonten Babys auch die Politik aufgeschreckt.
Badische Zeitung, 09.01.03

Klonkrieger im Ufo
Glosse von Matthias Kamann
Die Nachricht von der angeblichen Klongeburt wird immer unglaubwürdiger. Jeder Tag, der seit der Sensationsmeldung vergeht, jede Ausrede, mit der sich die Raelianer vor einer Offenlegung des Verfahrens und einem DNS-Test bei Mutter und Kind herumdrücken, lässt das Misstrauen wachsen. Aber nicht bei allen.
DIE WELT 09.01.03
Anmerkung: Lesenswerter kleiner Angriff auf alle kritischen Bioethik-BeobachterInnen und eine Verteidung von Wolfgang Gerhardts Beiträgen (Siehe Tagesspiegel 07.01.03)

feuilleton, volker gerhardt etc.: Zu viel Staatsgläubigkeit in der Klon-Debatte
Monolog an die Mächtigen
Kommentar von Dirk Knipphals
Der Wirtschaftsteil steht rechts, das Feuilleton links. So lautete mal ein beliebter Spruch. Das ist etwas her. Gegenwärtig scheint sich allerdings zwischen diesen Ressorts eine andere, fürs Feuilleton peinliche Leitdifferenz herauszuschälen.
TAZ 09.01.03

Interview: "Das Klonen von Menschen muss geächtet werden"
Forschungsministerin Bulmahn über obskure Sekten, Klon-Scharlatane und reproduzierte Babys
Autor: Jutta Kramm, Jörg Michel
BERLINER ZEITUNG 10.01.03
Anmerkung: Dieses Interview sollte man gelesen haben. Besonders das, was zwischen den Zeilen steht...

Bulmahn will zunächst nur Verbot des reproduktiven Klonens
Nach den Ankündigungen der amerikanischen Raelianer-Sekte über die Geburt zweier Klonbabys fordern Union und Grüne politische Konsequenzen
DIE WELT 10.01.03

Paris will Klonen hart bestrafen
Frankreichs Gesundheitsminister Mattéi fordert 20 Jahre Haft und keine Verjährung
PARIS afp In Frankreich soll reproduktives Klonen von Menschen künftig als "Verbrechen gegen die Menschenwürde" geächtet und schwer bestraft werden.
TAZ 11.01.03

Wie staatsgläubig ist das "FAZ"-Feuilleton? Eine Replik
Ein bloß formales Freiheitsverständnis
Von Oliver Tolmein
Die FAZ steht rechts, die taz denkt links - so lautete mal ein beliebter Spruch. Das ist etwas her.
TAZ 11.01.03

Das geklonte Selbst
Was wollen die Raelianer – Unsterblichkeit oder doch nur die Erschließung eines neuen Dienstleistungssektors?
Von Erika Freytag
JUNGE WELT 11.01.03

Wer wagt, verliert
Diese Woche tagt der Nationale Ethikrat zur Klon-Frage – und muss Antworten geben. Ein Plädoyer gegen den biotechnischen Wahn
Von Julian Nida-Rümelin
TAGESSPIEGEL 12.01.03

Druck auf Klon-Sekte
US-Gericht verurteilt Sekte, Herkunft des angeblich ersten geklonten Menschen "Eve" samt Mutter aufzudecken
BERLIN taz Ein US-Gericht in Florida hat gestern die Firma Clonaid dazu verdonnert, die Herkunft des angeblich weltweit ersten geklonten Menschen bekannt zu geben.
TAZ 13.01.03

Kinder aus dem Copyshop
Kommentar von Bernhard Pötter
Lieber einen Klon als einen Sohn? Das hat was. Man zieht sich selber groß und kann dabei einige Fehler vermeiden
Pullover aus Dralon würde ich zum Beispiel gar nicht erst ausprobieren. Diese ekelhaft kratzigen Dinger auf meiner Haut, die in meiner Jugend auch nur bei dem kleinsten bisschen Schweiß zu textilen Foltergeräten wurden, könnte ich meinem Klon nicht zumuten.
TAZ 14.01.03

Klöten statt Klonen
Sprach Spiele
Kommentar von Helmut Glück
Die gotteslästerliche Nachricht, in der Weihnachtswoche sei uns ein Kind namens Eva geboren, geklont aus einer raelianischen Dame, hat viele Menschen bewegt.
DIE WELT 17.01.03

Gurus Welt
Sie war eine Raelianerin. Dann stieg sie aus. Nach den Berichten über das Klon-Baby Eve erzählt eine Französin von ihren Erlebnissen in der Sekte
Autor: Frank Nordhausen
BORDEAUX, im Januar. Als Dominique Saint-Hilaire die Sekte verließ, hat sie kein großes Aufheben gemacht.
BERLINER ZEITUNG 17.01.03

Warum man den Raelianern dankbar sein kann
Klönen über Klonen
Kommentar Monika Frommel
Wie immer man zum reproduktiven Klonen von Menschen steht - bei Frau Dr. Boisselier würde man nicht einmal besonders schlaue Haustiere klonen lassen, um einem drohenden Verlust oder Kindertränen vorzubeugen. Wieso dann die Aufregung?
TAZ 18.01.02

Italienische Justiz ermittelt gegen Antinori
Gegen den umstrittenen Mediziner Severino Antinori, der die Geburt geklonter Kinder ankündigte, haben die Behörden Ermittlungen eingeleitet. Aus Protest droht der Arzt, in Hungerstreik zu treten.
NETZEITUNG 20.01.03

Italienischer «Klon-Arzt» in Hungerstreik getreten
Der Fortpflanzungs-Mediziner Severino Antinori fühlt sich wegen seines Klonprojektes verfolgt. Jetzt verweigert er aus Protest die Nahrungsaufnahme
NETZEITUNG.DE 22.01.03

Klonfirma gibt Geburt des dritten Klonbabys bekannt
Nach Angaben der amerikanischen Biotech-Firma Clonaid soll am gestrigen Mittwoch das dritte Klonbaby geboren worden sein. Die Mutter des Jungen sei Japanerin.
NETZEITUNG.DE 23.01.03

Clonaid bleibt Beweis für Klon-Baby schuldig
Ergebnislose Anhörung im Vormundschaftsprozess für Eve
Fort Lauderdale - Die US-Firma Clonaid bleibt weiter den Beweis für ihre Behauptung schuldig, erstmals ein Baby erfolgreich geklont zu haben.
DIE WELT 23.01.03

Sektenchef mit Medienrummel zufrieden
PR-Coup um Klonbaby wird in Geheimpapier bejubelt
BERLIN/MONTREAL, 22. Januar. Interne Dokumente der kanadischen Rael-Sekte belegen, dass es den Raelianern mit den von ihnen angeblich geschaffenen Klonbabys vor allem darum ging, in die Medien zu gelangen und für ihre Sekte weltweit zu werben.
BERLINER ZEITUNG 23.01.03

Angeblich drittes Klonbaby von Japanerin geboren
Die Geschichte um das erste angebliche Klonbaby nimmt immer bizarrere Formen an
Fort Lauderdale - Die Firma Clonaid, die das Kind geklont haben will, existiert nach Angaben ihres Vizepräsidenten Thomas Kaenzig im Grunde gar nicht.
DIE WELT 24.01.03

Vorlage für drittes Klon-Baby waren Zellen des toten Sohns
Das angeblich dritte Klonbaby soll aus Zellen eines toten Kindes geklont worden sein. Ausgetragen wurde das Kind von einer Leihmutter.
NETZEITUNG.DE 24.01.03

Clonaid schließt Beweis für angebliches Klonbaby aus
Toronto/Tokio (dpa) - Die umstrittene Firma Clonaid wird ihre Behauptung, mit «Eve» das erste Baby der Welt geklont zu haben, nicht belegen. Die Direktorin des von den Ufo-gläubigen Raelianern gegründeten Unternehmens, Brigitte Boisselier, sagte bei einer vom US-Sender CNN übertragenen Pressekonferenz, das Kind werde für immer «verschwinden».
YAHOO NEWS Freitag 24.01.03

Keine Beweise mehr für Klon-Baby «Eve» zu erwarten
Ein Gentest sollte beweisen, dass das Klon-Baby «Eve» tatsächlich genetisch identisch mit seiner Mutter ist. Jetzt bläst «Clonaid» alle Tests ab.
Ob «Eve» tatsächlich ein Klon ist, wird wohl für immer ein Geheimnis bleiben. So wollen es angeblich die Eltern, behauptet die Firma «Clonaid».
NETZEITUNG.DE 27.01.03

Clonaid-Vize plädiert für Menschenrecht auf ein Kind
Das Angebot richte sich vor allem an unfruchtbare Paare, Homosexuelle, AIDS-Kranke und Singles, meinte Thomas Kaenzig von Clonaid im Gespräch mit Radio Vatikan.
KATH.NET 27.01.03

Die heimliche Supermacht im Klonen
Herbert Hasenbein
Aus China kommt die Nachricht, dass 80 geklonte Embryos erfolgreich entwickelt werden konnten
"Erst nachweisen, dann reden," ist die Devise der Wissenschaftlerin Lu Guangxiu, die im Alter von 61 Jahren einer von vielen chinesischen Arbeitsgruppen vorsteht, die sich dem Klonen verschrieben haben. In der Provinzhauptstadt Changsha konzentrieren sich 60 Wissenschaftler auf die Unfruchtbarkeit und deren Behandlung. Das Team arbeitet systematisch und wissenschaftlich korrekt.
TELEPOLIS 28.01.03
Anmerkung: Sehr lesenswert!

Sorgerecht für Klonbaby bleibt bei Eltern
Die Anhörung zum Sorgerecht für das Klonbaby «Eve» ist beendet. Clonaid-Präsidentin Boisselier bezeugte vor dem US-Gericht, das Kind lebe in Israel.
NETZEITUNG.DE 30.01.03

Klon-Arzt Antinori beendet Hungerstreik
15 Tage hat der umstrittene italienische Reproduktionsmediziner Severino Antinori seinen Hungerstreik durchgehalten. Jetzt ißt er wieder.
NETZEITUNG.DE 06.02.03

Antinori: Klonbaby in China geboren - Diskussion nach Dollys Tod
Rom/London (dpa) - Nach Angaben des umstrittenen italienischen Gynäkologen Severino Antinori ist ein Klonbaby in China zur Welt gekommen. Das Baby sei «zwischen dem 20. und 22. Januar» geboren worden, sagte Antinori in einem Interview der römischen Tageszeitung «Il Tempo» (Sonntagausgabe).
WEB.DE 16.02.03

Keine Hinweise auf Klonbaby in China
Peking (dpa) - Chinesische Wissenschaftler haben keinerlei Hinweise darauf, dass in China ein Klonbaby geboren worden sein könnte.
WEB.DE 17.02.2003
 

Weiterführende Links

Links zur Information über die Machenschaften der Rael-Sekte:

http://www.rael.org/int/german/index.html
Die deutsche Seite der Raelianer Sekte, leider englische Texte nach dem Anklicken...

http://www.clonaid.com/
Clonaid - The First Human Cloning Company
 

Sonstige Links zum Thema Klonen

Spezialseite zum Klonen
http://www.cloning.ch/
Sehr umfangreiche, hervorragende, auch international relevante deutschsprachige Seite aus der Schweiz rund um die Themen Klonen, PID und Stammzellen.
 

-----------
-----------

Neue Presseartikel

Nachdem unser letzter Hinweis für November sehr erfolgreich war, wurden jetzt die Artikel in der Rubrik Presse für Dezember ebenfalls erheblich ergänzt.

Dort finden Sie wieder jede Menge neue interessante Artikel zu sämtlichen Themen der Bioethik, insgesamt bislang 158. Ich denke, da ist auch für Sie etwas dabei.
 

-----------
-----------
 

Danksagung

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei allen engagierten und kritischen Bioethik-BeobachterInnen für ihr Engagement und die Mithilfe im Einsatz für den Schutz der Menschenwürde für ALLE Menschen in allen Lebensphasen. Nur so kann ein Fortschritt nach Maß garantiert werden.

Allen Leserinnen und Lesern wünschen wir einen guten Rutsch und ein gutes, hoffentlich friedvolles Jahr 2003 mit viel Glück und vor allem Gesundheit.
 

Christian Frodl
Sprecher der
InteressenGemeinschaft Kritische Bioethik Bayern
 

Zurück zur Rubrik News